Über uns

Über uns

Die Fachkommission zu den Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit hat sich im Auftrag der Bundesregierung zwischen Februar 2019 und Januar 2021 mit einer großen Bandbreite an Themen im Bereich Migration und Integration beschäftigt. 

Dabei ist der vorliegende Bericht entstanden, der in diesem Kontext Zusammenhänge verdeutlicht, für ein gesamtgesellschaftliches Integrationsverständnis plädiert und eine Fülle von Empfehlungen enthält, wie Politik und wir alle die Einwanderungsgesellschaft besser gestalten können. 

Die Autorinnen und Autoren sind 25 (zuletzt 24) Expertinnen und Experten aus verschiedenen wissenschaftlichen, politischen und zivilgesellschaftlichen Bereichen, die sich seit vielen Jahren mit Prozessen der Migration und Integration beschäftigen. Sie alle wurden von der Bundesregierung in die Fachkommission berufen. Damit hat die Bundesregierung ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt, der 2018 zwischen CDU, CSU und SPD für die 19. Legislaturperiode geschlossen wurde. Innerhalb der Bundesregierung waren federführend die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Kanzleramt, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, und der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, verantwortlich.

Alle Mitglieder arbeiteten ehrenamtlich für die Fachkommission und wurden persönlich berufen, also nicht als Vertreterinnen oder Vertreter der Organisationen, denen sie angehören. Sie waren in ihrer Arbeit unabhängig und nicht weisungsgebunden, weder gegenüber der Bundesregierung noch gegenüber "ihren" Organisationen. Die Beratungen waren vertraulich, der Prozess war ergebnisoffen und die Zusammenarbeit zeitlich begrenzt. Die Kommission wurde geleitet von Derya Çağlar, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, und Ashok Sridharan, ehemaliger Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn.

01:17

Video Über die Fachkommission - Film der Vorsitzenden